So einfach kann Goldversenden sein

Stellen Sie ganz bequem von zu Hause Ihren Goldschmuck zusammen, der für Sie keinen ideellen Wert mehr besitzt. Vertrauen Sie uns einmal mehr! Wenn es noch Fragen gibt, rufen Sie uns einfach an, wir versuchen, Ihnen so gut es geht zu helfen.

Eigenversand: Drucken Sie unser Begleitschreiben aus und fügen Sie dieses Ihrer DHL- Paketsendung ausgefüllt und unterschrieben bei. Legen Sie Ihr Altgold in eine Tüte, wählen Sie einen sicheren unbeschädigten Karton aus und schreiben Sie nur folgende Adresse darauf: Patrick Müller, Salierstraße 29 A, 75177 Pforzheim.

Ihr Paket ist über DHL bis zu 500,- Euro versichert, Ihre Kosten werden wir beim Ankauf verrechnen.

Kein Drucker? Kein Problem!

Kontaktieren Sie uns oder rufen Sie uns an und teilen Sie uns Ihre vollständigen Adressdaten mit. Wir senden Ihnen eine Sicherheitstasche und ein Begleitschreiben kostenfrei zu. Sprechen Sie uns an. Info-Tel.: 07231-6077990.

Sicherheitsdienst-Werttransport

Warenwert ab 2500,- Euro, Abholung über unseren Sicherheitsdienst-Werttransport (unauffällig). Versichert bis max. 1.000.000,- Euro/Tag
Kontaktieren Sie uns oder rufen Sie uns an und teilen Sie uns Ihre vollständigen Adressdaten mit. Wir senden Ihnen eine Sicherheitstasche mit Selbstklebeverschluss und ein Begleitschreiben zu.

Wichtig: Pakete nach dem Verschließen bitte nicht noch einmal öffnen!

Bio-Goldankauf.de hier ein paar Infos für Sie

Wichtiges: Fälschungen erkennen

Seit über 4.000 Jahren ist Gold die älteste Währung auf der Welt. Sie sind im Besitz von Edelmetallen unterschiedlicher Legierungen, das heißt, mit einem Feingehalt von in Deutschland gebräuchlichem Schmuck, Uhren, Ringen und Münzen?

333/8Kt. Gold; 585/14Kt. Gold; 750/18kt. Gold; 900/21,6Kt. Gold; (Münzgold) 916/22Kt. Gold; 999,9/24Kt. (Feingold)

In der Praxis ist es so, dass Gold, welches einen Feingehaltsstempel („Punzierung“) von 750 aufweist, einen Feingoldanteil von 75% hat. Weitere Materialien sind Kupfer und Silber in geringen Mengen, bei Weißgold in manchen Fällen auch Nickel, Palladium oder Platin.

Doch Vorsicht ist geboten! Wenn Sie uns „Gold“ einsenden, z.B. eine Kette mit einem Feingewicht von 18KGP, handelt es sich u.a. um 18 Karat Gold plattiert, also um eine Feingoldauflage von oft nur einem Tausendstel Gramm Gold. Auf Autobahnrastplätzen im Ausland werden Urlaubern nicht selten schwere Ringe aus poliertem Messing zu verlockenden Preisen angeboten. Diese enthalten zwar eine Punzierung/Stempelung, fälschlicherweise ist diese aber konvex (nach außen gewölbt) statt konkav (nach innen gewölbt). Die Punzierung ist somit im Fachdeutsch erhaben, also nach oben stehend und nicht hineingeschlagen (tief punziert). Das liegt daran, dass es sich schlicht um eine Fälschung handelt.

Zu beachten sei auch, dass z.B. einige Armreifen oder auch Broschen (sog. Schaumgold) überwiegend mit Wachs oder Kitt befüllt sind. Normalerweise kann man dies an zwei kleinen Löcher auf der Rückseite des Schmuckstücks erkennen. Bis zu 3/4 können diese Teile mit Wachs oder Kit befüllt sein, dies sei bei Ihrer Werteinschätzung von Schmuckstücken zu berücksichtigten.

Auffällig ist auch ein Doppelstempel auf der Innenseite 18Kt. und 750 oder 14Kt. und 585.
Manchmal sucht der Laie vergeblich nach einem Stempel (Punzierung), was daran liegt, dass der Ring stark abgetragen ist oder genau an der Stelle der Ring vergrößert oder verkleinert wurde. Ebenso ist es möglich, dass der Ring von außen an der Ringschiene punziert wurde (z.B. bei GUS-Ländern der Fall).

Oft erhalten wir Schmuck, bei dem der Stempel/die Punzierung sehr klein ist oder durch Unwissenheit nicht eindeutig geklärt werden kann, ob es sich nur um vergoldete Ware oder vergoldeten Silberschmuck handelt. Hier können Sie uns zu 100% Ihr Vertrauen schenken, wir finden es für Sie heraus.

„Fake“ (unechter Schmuck) gibt es leider immer wieder! Wenn Sie sich also einmal unsicher sind, ist es uns lieber, Sie machen auf unserem Begleitschreiben keine Angaben und setzen an der entsprechenden Stelle ein Fragezeichen (?). Schenken Sie uns einmal mehr Ihr Vertrauen, dass wir für Sie alles richtig machen.
Sie haben Schmuck ohne Stempel/Punzierung? Dabei kann es sich um billigen Modeschmuck handeln oder aber auch um wertvolles Altgold. Gerne nehmen wir auch dieses für Sie in Augenschein, Kosten entstehen Ihnen dadurch nicht.
Für alle Fälle dokumentieren wir jedes bei uns eingehende Paket per Kameraaufzeichnung – zu Ihrer und unserer Sicherheit.

Ein kleiner Tipp: Senden Sie uns nur Ware zu, auf die Sie verzichten können und möchten, z.B. eine zerrissene Halskette, einen verformten Ring, ein paar nicht sammelwürdige Münzen in Silber oder Gold, geerbten Schmuck den Sie nicht mehr tragen möchten, sowie alles, was keinen ideellen Wert für Sie besitzt, auch Zahngold mit Zähnen (auch schmutzig).
Bitte beachten Sie: Ihre Altgold-Ware wird zum Zwecke der Wertermittlung (Ermittlung des Feingoldgehaltes) u.a. auseinandergebrochen, deformiert, etc. und damit irreparabel zerstört, ggf. auch eingeschmolzen. Bestandteile wie Perlen, Steine, Uhrwerke und Metallfedern, Stifte u.Ä. gelten als ohne Vergütung von Ihnen mitverkauft und werden von uns nicht herausgegeben.

Wir behalten uns vor, gefälschte Waren – insbesondere Münzen und Barren – kostenpflichtig an den Absender zurückzuschicken. Wir prüfen mit Kurzwellen, d.h. Wolfram- oder Eisenkerne erkennen wir im Handumdrehen. Goldmünzen sind punziert mit 900 und 986, was einem Feingoldanteil von 90% bzw. 98,6% entspricht. Aber nicht jede Goldmünze enthält eine Punzierung.

Um Ihnen auch in Zukunft das best­mögliche Nutzungs­erlebnis auf dieser Website bieten zu können, möchten wir Tracking-Dienste wie z. B. Google Analytics aktivieren, die Cookies nutzen, um dein Nutzer­verhalten anony­misiert zu speichern und zu analysieren. Dafür benötigen wir deine Zustimmung, die du jederzeit widerrufen kannst.
Mehr Informationen über die genutzten Dienste erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.